Ein neuer Lebensstil erwacht – der Bücherminimalismus

Bei der minimalistischen Lebensweise geht es nicht nur um Verzicht, sondern auch um das bewusste Wollen oder Nicht-Wollen. Sie stellt eine Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft dar. Personen, die Minimalismus als Lebensphilosophie sehen, versuchen ihren Konsum regelmäßig zu hinterfragen und zu verweigern um Alltagszwängen zu entfliehen und ein erfüllteres Leben zu führen.

Die Bücher im Regal machen unser Heim gemütlich, aber wie viele davon wurden tatsächlich gelesen? Stehen Bücher oft nicht einfach nur im Regal, damit andere sehen wie belesen man ist?
Sich bewusst von Gegenständen zu trennen, führt zu einer inneren Zufriedenheit. Klare, freie Flächen, aufgeräumte Regale und Schreibtische sorgen für Ruhe, Entspannung und Klarheit. Zudem hat man anschließend mehr Platz und weniger Staubfänger.

 

BÜCHER WEITERGEBEN STATT VERSTAUBEN LASSEN

Wie funktioniert das konsequente Trennen von alten Büchern? Sicher können alle nicht mehr gewollten Bücher ins Altpapier geworfen werden. Dies kommt für die meisten allerdings nicht in Frage, denn hinter jedem Buch steht eine Geschichte, die es verdient weitergegeben zu werden. Zudem ist es nachhaltiger ein Produkt weiterzuverwenden als es in den Abfall zu werfen.

 

FOLGENDE MÖGLICHKEITEN GIBT ES, UM GEBRAUCHTE BÜCHER LOSZUWERDEN

  • Bücher verschenken
    Zum Beispiel an Familie, Freunde, Sozialkaufhäuser, Kindergärten, Kinderheime, Stadtbibliotheken oder öffentliche Bücherschränke
  • Bücher tauschen auf Online-Tauschbörsen
    Zum Beispiel auf tauschgnom.de
  • BookCrossing
    Eine ID ermöglicht es die Reise der Bücher auf der ganzen Welt zu verfolgen. Wie BookCrossing funktioniert erfahren Sie hier 
  • Unkomplizierter, schneller und einfacher Verkauf über Re-Commerce Ankaufsportale
    Zum Beispiel momox.de, rebuy.de, regalfrei.de, studibuch.de

 

 

Autorin: Kerstin Zimmermann