Erste Hilfe Qualität

Die Wirtschaft strauchelt!

Das merkt auch die Buchbranche. Viele Verlage versuchen die Kosten zu minimieren – allerdings zu Lasten der Buchqualität. Studentinnen und Studenten des Studiengangs Buch- und Medienproduktion (bisher Verlagsherstellung) an der HTWK Leipzig haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Trend möglichst abzuwenden und das Thema Produktqualität untersucht. Entstanden ist der Katalog "Erste Hilfe Qualität - Bücher auf dem Prüfstand" des Studiengangs Buch- und Medienproduktion (bisher Verlagsherstellung) der HTWK Leipzig mit 96 Seiten - eine Broschure mit transparentem Schutzumschlag, durchgehend 5-farbig gedruckt.

Bücher – wir alle haben sie zu Hause

Aber haben wir uns schon mal gefragt, was wir da in den Händen halten? Gemeint ist hier einmal nicht der Inhalt des Buches, sondern die körperliche (dreidimensionale) Form, die Ausstattung und die Gestaltung. In vielen Verlagen geht momentan der Trend eindeutig dahin, die Produkt Qualität von Büchern zu reduzieren, um die Kosten zu minimieren. Auf der Leipziger Buchmesse 2004 hat sich der Studiengang Verlagsherstellung mit einem einzigartigen Projekt an die »Rettung« der Buchqualität gewagt. »Dieses Buch wird sich leider nicht nach 5 Sekunden selbst zerstören«.

Workshop

17 Studentinnen und Studenten des 5. und 7. Semesters besuchten einen Workshop unter der Leitung von Uta Schneider, Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst. Hauptaufgabe im Workshop war die Entwicklung von Kriterien, um die Produktqualität von Büchern – wissenschaftlich exakt und nachvollziehbar – beschreibbar und überprüfbar zu machen. Im zweiten Schritt hat jeder Student zwei Bücher aus dem privaten Bücherregal ausgewählt und nach den im Workshop erarbeiteten Kriterien beurteilt.

Bücher auf dem Prüfstand

Mit Nils Kahlefendt, Fachjournalist mit den Themenschwerpunkten Buchgestaltung und Typografie, wurden dann in einem zweiten Workshop »Qualitäts-Rezensionen« erarbeitet. Ziel der dabei entstandenen Texte: die bei der Bewertung der Bücher ausgefüllten Fragebögen in eine literarische Form zu bringen, um das Thema Produktqualität auch dem »Laien« näher zu bringen und das Bewusstsein für die Bedeutung gut gestalteter, gut produzierter und lesbarer Bücher zu vergrößern.

Einheit von Inhalt und Form

Im Modul »Messeprojekt« konzipierten Studente des dritten Semesters eine Ausstellung für die Leipziger Buchmesse, die nicht nur die bewerteten Bücher und Rezensionen auszustellen sondern auch die dahinter stehenden Studentinnen und Studenten aus dem Workshop »Produktbewertung« in der Öffentlichkeit präsentieren sollte. Zu einer erfolgreichen Ausstellung gehört natürlich nicht nur die Planung des Messestandes selbst sondern auch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring, die Erstellung von Werbematerialien und die Planung einer Eröffnungsveranstaltung. Durch die Vielfalt an Aufgaben hatte jeder Student die Möglichkeit, sich ein spezielles Aufgabengebiet herauszusuchen und viele eigenen Ideen in Gestaltung und Umsetzung des Projektes einfließen zu lassen.

»Das Buch ist ein sinnlich Ding«

Der Titel der Ausstellung ist eine Hommage an den im Jahr 2003 verstorbenen Buchgestalter, Typografen und Lehrer Hans Peter Willberg und sein erfolgreiches Lehrbuch »Erste Hilfe Qualität«.»Erst aus dem dauerhaften Bemühen um Qualität kann herausragendes entstehen« - getreu diesem Motto wurde auch die Ausstellung selbst gestaltet. Ein weißer Bücherturm im Zentrum des Messestandes zeigte die einzelnen Bücher und Rezensionen, während die Studentinnen und Studenten mit ihren Zitaten zu den Büchern auf weißen, freihängenden Fahnen den Stand optisch begrenzten und einen Ort der Ruhe, der Besinnlichkeit und der Konzentration schufen.

...und sonst?

Verschiedene, gut besuchte Fachvorträge (Renate Stefan, Berlin-Verlag; Bertram Schmidt-Friderichs, Verlag H. Schmidt; Olaf Klindt, Clausen & Bosse/CPI-Books) zogen zahlreiche Besucher an. Und die begeisterte Resonanz auf die Ausstellung und die Rezensionen hat uns nicht nur dazu animiert, die Ausstellung ein zweites Mal für die Frankfurter Buchmesse vorzubereiten, sondern auch einen Katalog mit allen Texten zu veröffentlichen.

 

Projektleitung

Prof. Christian Ide, Dipl.-Ing. Winnie Zagrodnik

Pressearbeit

Kathrin Berger, Juliane Brettschneider, Jeanette Frieberg, Amelie Solbrig

Redaktion

Nadine Loos, Christiane Engelt, Katharina Kimmerle, Rebecca Wahner

Veranstaltungen

Sandra Bennua,  Jana Pokorny

Standplanung und -aufbau

Thomas Butzmann, Carola Hopp, Katrin Wulst

Organisation

Lina Schwab