Paper Supply Chain

Nachhaltiger Materialeinsatz in einer globalisierten Lieferkette

Am frühen Freitagnachmittag der Frankfurter Buchmesse 2010 präsentierte das Forum Verlagsherstellung in Kooperation mit der HTWK Leipzig eine Veranstaltung, bei der Nachhaltigkeit im Einkauf und Gebrauch von Papier im Mittelpunkt standen. Unter der Moderation von Prof. Christian Ide (HTWK Leipzig) und der Organisation von Annette Hillig (Egmont, Köln) wurden in Form von drei Gastvorträgen bereits bestehende Wege und Konzepte vorgestellt und im Anschluss diskutiert.

Check Your Paper!

Nach einer Einleitung in den Gegenstand der Veranstaltung durch Frau Hillig stellte Anna Koivisto von WWF International als erste Sprecherin an diesem Nachmittag dem zahlreich erschienenen Fachpublikum einen Online-Papierkatalog namens »Check your paper« vor. Dieses von WWF konzipierte Webportal ermöglicht den Kunden die gezielte Papiersuche sowie die Möglichkeit, die gefundenen Produkte in Bezug auf Herkunft der verwendeten Fasern, Co2-Emission und Wasserverschmutzung miteinander zu vergleichen. »Check your paper« bietet aber auch Papierherstellern die Chance, ihre Produkte hinsichtlich Umweltschutz und Nachhaltigkeit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Online-Papierkatalog befindet sich momentan noch in der Testphase und soll voraussichtlich Anfang 2011 zugänglich gemacht werden.

PREPS …

Hinter dem Kürzel »PREPS« (Publishers database for Responsible Environmental Paper Sourcing) steht eine Vereinigung 19 britischer Verlage, die sich bereits 2003 zusammenschlossen, um dem Mangel an zertifizierten Papieren auf dem Markt entgegen zu wirken. Die Einführung in den Kurzvortrag übernahm Sam Morrison (PREPS, London), der kurzfristig für den leicht verspäteten Neil Everett (PREPS, London) einsprang. Der Kern von »PREPS« ist eine ca. 180 Mühlen und rund 5.000 Papiere umfassende Datenbank. Die Informationen dieser Datenbank werden in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz geprüft. Jedem Papier wird eine Note von 1–5 gegeben, sodass »PREPS«-Mitglieder von den Erfahrungen anderer beim Papierkauf profitieren können.

Ein Umweltdatenblatt

Jens Kriete (Sappi Fine Paper Europe, Brüssel) ging als letzter Sprecher des Nachmittags auf die Paper Profile-Initiative ein. Zusammengefasst auf einem Paper Profile-Umweltdatenblatt können alle Eigenschaften des verwendeten Produktes eingesehen und mit anderen Papiersorten verglichen werden. Das gerade einmal A4-große Datenblatt beinhaltet alle wesentlichen Angaben zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit des Produktes, darunter Angaben zur Produktzusammensetzung, dem Umweltmanagement des Unternehmens und zum Ursprung der verwendeten Hölzer. Abschließend betonte Herr Kriete, dass alle vorgestellten Wege das gleiche Ziel verfolgen und nicht in Konkurrenz stehen, sondern auf bestimmten Gebieten sogar zusammenarbeiten.

Links:

www.wwf.de/papier

www.paperprofile.com