Das Studium rund ums Buch

2010 zeigte sich der Studiengang Verlagsherstellung zum ersten Mal unter seinem neuen Namen »Buch- und Medienproduktion« auf der Leipziger Buchmesse. Auf dem Gemeinschaftsstand Studium rund ums Buch hat man sich im neuen, frischen Stand-Design präsentiert und – wie in den vergangenen Jahren – dem Besucher ein interessantes und abwechslungsreiches Programm geboten. 

Zusammenarbeit mit der Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig

Am ersten Messetag präsentierte Julia Dobroschke ihre Diplomarbeit »Konvertierung von Satzdaten in das barrierefreie Format DAISY«. Sie entwickelte in Kooperation mit der Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig und der eBook Plattform Libreka! einen Workflow zur Konvertierung von Satzdaten in das Format DAISY. DAISY steht für Digital Accessible Information System und bezeichnet Standards und Technologien, die für eine neue, digitale Hörbuchgeneration entwickelt worden sind. In einem ca. 30-minütigen Vortrag zeigte Julia Dobroschke , wie aus unterschiedlichsten Ausgangsdaten – mit Schwerpunkt „tagged pdf“ – in einem voll- oder teilautomatisierten Workflow DAISY-Bücher entstehen können.

Der große Vorteil: DAISY-Bücher enthalten nicht nur Audiodateien in menschlicher Sprache, die direkt aus den zugrundeliegenden XML-Dateien generiert werden, sondern auch Informationen über die Verknüpfungen von Text- und Audioinformationen. Dadurch kann sich der (ggf. blinde oder sehbehinderte) Nutzer innerhalb des DAISY-Buchs hervorragend orientieren und das „Audio-Buch“ wird vollständig navigierbar.

Mehr unter:

» www.blindenbuecherei.de/dateien/informationen/daisyinformationen.html

» www.dzb.de

Layout-Entwicklung mit dem Cornelsen-Verlag

Mit einer Prämierung der drei Gewinner-Entwürfe fand ein Gestaltungsprojekt mit dem Cornelsen Verlag seinen würdigen Abschluss. Studierende der Matrikel VH 07 (Verlagsherstellung) hatten im 5. Fachsemesters im Fach »Layout und Entwurf« ein Reihenkonzept zur Einführung der Verlagsmitarbeiter in das Thema »Typographie und Gestaltung« entwickelt. Die drei Sieger-Teams erhielten von Christoph Caspers Abteilungsleiter Design bei Cornelsen, Urkunden und Schecks mit einem attraktiven Preisgeld überreicht; alle Teilnehmer am Workshop erhielten nochein kleines Buchgeschenk. 

Zusammenarbeit mit dem Bibliophilen-Abend e.V. Leipzig und Clemens Meyer

Am Samstag wurde von Herbert Kästner, Vorsitzender des »Leipziger Bibliophilenabend« und Prof. Christian Ide das Gewinnerkonzept für das Buch »Treffpunkt« von Clemens Meyer vorgestellt. Diese bibliophile Erstausgabe entstand im Sommersemester 2009 für die Reihe »Stichwort«.

Auch hier haben die Studierenden der Matrikel VH_07 ihre ganze Energie, viel Wissen und beeindruckende Kreativität in dieses Projekt gesteckt. Die Gewinnerinnen Anette Jeschke, Lisa Poggel und Migle Bareikyte (eine Erasmus-Studentin aus Vilnius) lieferten eine Version, die mit klarem Layout und einer Schreibmaschinenschrift den Charakter der Geschichte unterstrich.

Die Reihe Stichwort erscheint zwei Mal jährlich in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren und ist unter Sammlern heiß begehrt ist.