Literaturkreise Online - Soziale Netzwerke für Literaturliebhaber

Es ist ein wunderschöner Nachmittag, vor sich hat man eine dampfende Tasse Kaffee, auf dem Schoß ein Buch liegen und es wird angeregt über die neueste Literatur diskutiert. Für manche klingt das nach der puren Langeweile, für andere nach der perfekten Freizeitbeschäftigung. Schon der Club der toten Dichter wusste, welch große Wirkung Bücher haben können. Doch leider fehlt in unserem hektischen Alltag oft die Zeit uns so intensiv mit Literatur auseinanderzusetzen wie wir es uns wünschen würden. Und dann noch einen Termin zu finden um sich mit Gleichgesinnten zu treffen grenzt fast an Unmöglichkeit.

Dies dürfte auch einer der Gründe sein, warum es ein breites Angebot an Literaturkreisen und -foren im Internet zu finden gibt. In diesem Artikel sollen drei davon genauer vorgestellt werden.

 

Mein-Literaturkreis.de

Diese Website bietet sich vor allem für Bücherliebende an, welche eher an der Art eines klassischen Buchclubs interessiert sind. Hier kann man sich unter anderem Tipps und Denkanstöße für den ersten eigenen Buchclub holen. Man findet neben ausführlichen Buchempfehlungen, Fragestellungen welche eine Diskussion anregen können, Vorstellungen von ausgewählten Autoren, Informationen zu Veranstaltungen rund um Bücher, sowie jeden Monat die Vorstellung eines anderen Literaturkreises. Zudem wird ein Online Literaturkreis angeboten, an dem Interessierte herzlich eingeladen sind teilzunehmen. Dazu wird immer einen Monat im Voraus auf der Website bekannt gegeben, welches das nächste Buch ist über das gesprochen wird. Die Diskussion findet anschließend in einer Gruppe auf Facebook statt.

BücherTreff.de

Für Lesende, die lieber selber über ihr nächstes Buch bestimmen ist BücherTreff.de genau das Richtige. Auf dieser Seite können die Nutzer unter anderem ihre eigene Büchersammlung online verwalten. Es kann angeben werden welche Bücher man momentan liest, welche noch gelesen werden wollen, wie weit man mit diesen ist und wie gut einem die Bücher gefallen haben. Zudem gibt es die Möglichkeit eine Liste mit Büchern anzulegen, welche man noch besitzen und lesen möchte. Hierfür kann man sich auch von anderen Nutzern Rezensionen durchlesen. Ein Vorteil dieser Seite ist die Funktion sich anzeigen zu lassen welche anderen Nutzer gerade das gleiche Buch lesen, um sich mit ihnen darüber auszutauschen. Damit umgeht man das Problem eines klassischen Buchclubs in dem auch einmal Bücher ausgewählt werden können an denen man selbst kein Interesse hat. Zudem gibt es umfangreiche Diskussionsforen.

Literaturschock.de

Für alle, die lieber auf dem aktuellen Stand sind und gerne auch noch nicht veröffentliche Bücher lesen, könnte Literaturschock interessant sein. Diese Seite ist eine Schnittstelle zwischen Lesenden, Schreibenden und Verlagen. Verlage können hier Bücher vor der Veröffentlichung von Lesenden rezensieren und darüber diskutieren lassen. Um mitmachen zu können muss man sich einfach auf der Seite registrieren und anschließend eine Buchrezension schreiben. Umso besser und umfangreicher die geschriebenen Rezensionen und Forenbeiträge sind, desto mehr Bücher erhält man zum Testlesen. Rezensionen können allerdings auch ohne vorherige Anmeldung geschrieben werden. Zudem gibt es ein umfassendes Magazin mit Interessanten Beiträgen und einem Podcast. Außerdem werden immer wieder verschiedene Bücheraktionen durchgeführt. Auch wenn das Internet keine gesellige Teerunde ersetzten kann, bietet es die Möglichkeit durch Online Literaturkreise das geschriebene Wort wieder stärker in unseren Alltag zu integrieren.

 

Autorin: Amelie Feicke