Australien

Dieser Beitrag ist Teil der Artikelreihe „Internationale Buchmärkte“ und beschäftigt sich diesmal mit Australien. Zahlen und Fakten aus dem Land „down under“ werden hier zusammengefasst und Trends und Besonderheiten kurz erklärt.

Größe/Volumen

  • Einwohnerzahl: 24.6 Millionen (Stand 2017)
  • BIP pro Kopf: 55.707 AUS$
  • Anzahl der Verlage: knapp 4.250 davon Verlage mit mehr als 5 Titel pro Jahr: 412
  • Branchenumsatz: knapp 1 Milliarde AUS$
  • Anzahl von Veröffentlichungen im Jahr: 22.150
  • Verkaufszahlen Print und Digital: 53 Mio. verkaufte Bücher, 22,5 Mio. E-Books
  • Buchhandel: über 1.000 Buchhandlungen mit ca. 4.800 Angestellten 65% aller australischen Buchhandlungen sind in den Staaten Victoria und New South Wales angesiedelt, da dort ungefähr die Hälfte der gesamten Bevölkerung lebt

 

Hersteller/Produkte

  • Printbücher vs. E-Books: 48% des Marktes machen Taschenbücher und Softcover-Bücher aus, 8% Hardcover-Bücher und 20-23% E-Books
  • Top Verlage: Walker Books, EK Books, Allen & Unwin, Ford Street Publishing, MidnightSun Publishing, Wombat Books, Pan Macmillan Australia, Windy Hollow Books, Big Sky Publishing, Fremantle Press, Penguin Random House Australia
  • Verkaufsanteile: 41% Lehrbücher/Ratgeber, 27% Non-Fiction, 14% Adult Fiction, 8% Kinderbücher

 

Entwicklung/Trends

  • Trends: während es in den letzten Jahren einen leichten Anstieg gab, ist das Branchenwachstum in den vergangenen zwei Jahren um 1,3% zurückgegangen
  • Entwicklungen des Buchmarktes: wie überall, ist auch der australische Buchmarkt vom Online-Handel bedroht. Seit kurzem baut Amazon sein Geschäft in Australien aus, 2017 wurde das erste Lagerhaus in der Nähe von Melbourne, Victoria eingerichtet. Das Online-Angebot von Amazon stellt also nun eine starke Konkurrenz für die Verlage, aber auch die Autoren dar. Auch ausländische Online-Anbieter sorgen dafür, dass der Absatz lokaler Buchhandlungen sinkt.
  • Mehrere Verlage, Autoren und Buchhandlungen haben sich bereits gegen diese genannten Konkurrenz-Plattformen ausgesprochen und angekündigt dagegen vorzugehen, wie wird sich noch zeigen.

 

Nutzer/Kunden

  • Der Kontinent ist bekannt für seine Größe und Weitläufigkeit. Während sich in den großen Städten und der dichtbesiedelten Ostküste Verlage und Buchhandlungen häufen, hat es die Bevölkerung in den abgeschiedeneren Gebieten schwer ihre Bücher in einem lokalen Geschäft zu erwerben. Viele steigen deshalb auf E-Books um, welche mittlerweile einen Marktanteil von 23% haben. Und wie bereits angesprochen, nimmt die Beliebtheit von Online-Versandhäusern stetig zu. Allerdings kommen auf die Kunden oft Wartezeiten von bis zu 4 Wochen und auch erhöhte Versandkosten zu, vor allem beim Kauf von Produkten internationaler Händler.
  • Viele Australier sind aber trotzdem bestimmt, lokale Buchhandlungen weiter zu unterstützen, sofern sie eine in ihrer Nähe haben. Auffällig ist, dass es in Australien besonders viele kleine, unabhängige Buchläden gibt. Darauf ist die Bevölkerung stolz und möchte diese weiterhin fördern.
  • Es gibt zahlreiche Bibliotheken, auch in kleinen, abgeschiedenen Orten. Diese haben teilweise ein sehr umfangreiches Angebot und sind immer gut sortiert und kostenlos.
  • Auch gibt es viele Messen und Events für Hersteller, sowie Buchliebhaber. Buchmessen finden gern auch in Zusammenarbeit mit Universitäten statt. Natürlich gibt es in Sydney und der Hauptstadt Canberra eine Buchmesse, sowie in Perth das International Arts Festival, in Melbourne das Writers Festival. In der Kunst- und Kulturstadt Melbourne finden außerdem weitere Messen, wie die Art Book Fair und die Rare Book Fair statt. Übrigens sind auch immer australische Verlage bei der Frankfurter Buchmesse in Deutschland vertreten.