Frankreich

Die Reihe „Buchmärkte der Welt“ beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe mit dem diesjährigen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse: Frankreich. Wie ist der Markt unseres Nachbarlandes Frankreich aufgebaut und welche Trends herrschen vor? Einige Antworten auf diese Fragen finden Sie hier aufgelistet.

Größe/Volumen

  • Einwohnerzahl: 66,9 Mio.
  • BIP pro Kopf: 30.905,7 €
  • Anzahl der Verlage: ca. 10.000
  • Branchenumsatz: ca. 2,7 Milliarden € (2015)
  • Anzahl von Veröffentlichungen: 67.150 (2015)
  • Buchhandel: ca. 15.000 Buchverkaufsstellen, davon 1.000 Buchhandlungen. Frankreich ist eines der Länder mit dem dichtesten Netz an Buchhandlungen weltweit. Dank staatlicher Förderung leiden Buchhandlungen nicht so sehr unter dem Druck der großen Ketten, z.B. wegen der Befreiung von der Gewerbesteuer und Subventionsmöglichkeiten 

Entwicklung/Trends

  • Entwicklungen des Buchmarktes: Steigerung der Lizenzverkäufe ins Ausland, Wachstum um 120 % in den letzten zehn Jahren
  • Trends und Aktuelles: Umsatz trotz sinkender Preise um 1,8 % gestiegen, Einwöchige Flaute nach dem Pariser Attentat am 13. November 2015 

Produkte

  • Printbücher vs. E-Books: 93,5 % Print; 6,5 % Digital
  • Besonderheiten: Comics mit 28 % Marktanteil am beliebtesten, die meisten Titel aus diesem Genre wurden ins Spanische übertragen
  • Spezielle Vereine/Verlagsverbunde/...: Zum einen gibt es das Syndicat National de l´Edition Francaise (SNE), einen Verlegerverband der seit 1874 existiert und ca. 660 Mitglieder (2015) zählt. Außerdem ist das Bureau International de l´Edition Francaise (BIEF) zu nennen, welches sich die Förderung französischer Literatur im Ausland zum Ziel gemacht hat. Abschließend gibt es noch das Syndicat de la Librarie Francaise (SLF), ein Verband französischer Buchhändler mit 600 Mitgliedern. Das SLF vertritt die Interessen der Buchhandelsbranche.
  • Buchpreisbindung und Co.: feste Buchpreisbindung seit 1981, Verlag oder Grossist legt den Ladenpreis fest, maximaler Rabatt für Endkunden liegt bei 5 %, die Preisbindung gilt nicht für E-Books 

Nutzer/Kunden

  • Die Buchmesse: „Livre Paris“ (bis 2016 „Salon du Livre de Paris“) ist die wichtigste Buchmesse mit 267 Ausstellern (2015) und ca. 180.000 Besuchern
  • Das Kundenverhalten: 54 % der Franzosen kauften im Jahr 2012 monatlich ein Buch. Im Durchschnitt gab jeder Franzose im Jahr 2012 81 € für Bücher aus 

 

Da darf man schon gespannt sein auf das diesjährige Programm auf der Frankfurter Buchmesse, die mit über 7.000 Ausstellern 2016 etwas größer ist als die „Livre Paris“, und auf ihren Ehrengast. Dabei wird vor allem die Vielfältigkeit des französischsprachigen Verlagswesens im Vordergrund stehen. Im Herzen dieses Programms befindet sich zum Beispiel der Ehrengast-Pavillon, der als ein Ort der Kultur konzipiert ist, welcher Platz für Ausstellungen, literarische Begegnungen, mediale Räume, Bibliotheken und eine französische Brasserie bietet.