Ausgabe 27

 

Endlich ist es da! Das Team um das Streifband gibt einen Einblick in die neuste Ausgabe des studiengangseigenen Magazins.

Die 27. Ausgabe wird dem zeitlosen Thema der Veränderungen und Entwicklungen, speziell natürlich denen in der Verlags- und Druckbranche, gewidmet. So entwickelten sich zum Beispiel die Berufsbilder in der Verlagsbranche weiter. Diesen Wandel erläutert Uwe Steinacker, welcher selbst ein gelernter Schriftsetzer ist, anhand eines beispielhaften Produktionsworkflows von 1975.

Als Pendant dazu erklären Sandra Stöckel, Laura Klinke und Martin Kraetke ihre eigenen Erfahrungen aus der der Buch- und Medienbranche. Die drei Interviewten sind aktuell in unterschiedlichen Bereichen der Branche tätig, von der Eventbetreuung und Promotion über Mediendesign bis hin zum Lead Content Engineer. Zusätzlich dazu geben sie konkrete Einblicke in ihre jetzigen Tätigkeiten und welche Voraussetzungen man mitbringen sollte. Weitere Tätigkeitsfelder und Aufgabenstellungen erläutert Dr. Sonja Ulrike Klug, Publikationsmanagerin für Unternehmensbücher und Autorin. So wird Einsteigern in die Verlagsbranche ein Überblick gewährt, welche Möglichkeiten sich ihnen bieten. Außerdem werden praktische Bewerbungstipps gegeben.

Auch aus der Vertriebssicht hat sich in den letzten Jahren einiges verändert. Welche Herausforderungen damit gerade für Fachbuchverlage einhergehen, verdeutlicht Dr. Karlheinz Höfner, Berater für Digitalisierung, eContent und digitalen Geschäftsmodellen. Einen weiteren Blick in die Zukunft wirft Prof. Ulrich Huse von der Hochschule der Medien Stuttgart. Er spricht über die Notwendigkeit der Entwicklung neuer Strategien und Modelle für Verlage und Uwe Kalkowski, Marketingleiter des RWS Verlags, macht sich Gedanken darüber, wie die Entwicklung konkret aussehen könnte und stellt Prognosen auf.

Weitere Veränderungen erlebten die sogenannten Buchmetropolen. Während Berlin sich von der Bundeshauptstadt nun auch zur Verlagshauptstadt entwickelt, gilt Leipzig, früher eine Buchmetropole, vor allem als Standort für Kleinverlage. Den Werdegang von Leipzig,als Buchstadt, angefangen im 19. Jahrhundert, erläutert Annett Hilse. Weiterhin werden auch andere wichtige Verlagsstandorte wie Hamburg, München und Stuttgart analysiert.

Zu guter Letzt wird ein neues studentisches Projekt des Studiengangs Buch- und Medienproduktion vorgestellt. Das Publishers & Printings Forum soll im März 2017 an den Start gehen und lädt Branchenteilnehmer herzlich zu Workshops, Diskussionen und Vorträgen ein. Natürlich gibt es auch in dieser Ausgabe wieder ein Gewinnspiel. Wer es löst, hat die Chance auf einen Büchergutschein von der Buchhandlung Lehmanns Media GmbH.

Das Streifband-Team wünscht viel Spaß beim Lesen.