Gautschfest

Am Mittwoch, dem 27. Mai 2015, wurden traditionell die Studierenden der Fakultät Medien und drei „Ehrengautschlinge“ der HTWK Leipzig auf der Gautschwiese hinter dem Gutenbergbau gegautscht. Knapp 50 Kornuten stellten sich der Druckertradition.

Der Begriff „Gautschen“ geht in seiner ursprünglichen Bedeutung auf den ersten Entwässerungsschritt nach dem Schöpfen des Papieres zurück. Bei diesem Brauch aus dem 16. Jahrhundert werden die Lehrlinge, die sogenannten „Kornuten“, vom Gautschmeister von ihrem „Kornutenbanne“ freigesprochen. Zunächst wird den Gautschlingen ein geheimer Trank zur inneren Reinigung eingeflößt. Anschließend werden die Gautschlinge von den „Packern“ trotz kräftigen Widerstandes gepackt und in einen Bottich voll Wasser getaucht. Die feierliche Übergabe des Gautschbriefes bildet den Abschluss der feucht-fröhlichen Tradition.

Mithilfe dieses Spektakels sollen laut der Überlieferung den Setzer- und Druckerlehrlingen die schlechten Gewohnheiten ausgewaschen werden. Weiterhin ist das Ritual Grundlage, um in die Zunft der Schwarzkünstler aufgenommen zu werden.

Voraussetzung für das Gautschen an der HTWK Leipzig ist die erfolgreiche Teilnahme am Bleisatzpraktikum. Dort erlernen die Studierenden die traditionelle Technik zur Herstellung von Druckformen für den Buchdruck. Auch Studierende anderer Fakultäten können am Bleisatzpraktikum teilnehmen und damit die Berechtigung erwerben, gegautscht zu werden.

Dank Dipl.-Ing. Thomas Schulze und Prof. Michael Reiche haben die Studierenden der HTWK Leipzig das Privileg, bei echten Bleisetzern diese Traditionstechnik zu erlernen. Leider verstarb Thomas Schulze, der langjährige Gautschmeister, im März dieses Jahres und so übernimmt Prof. Michael Reiche nun dieses Amt.

Besonderes Highlight des Gautschfestes war die Reinigung der drei „Ehrengautschlinge“. Jörg Ackermann, Professor für Technologieplanung in der Medienindustrie, Marc Liesching, Professor für Medienrecht und Medientheorie und Magnifizenz, Frau Professorin Gesine Grande, die im Juli letzten Jahres zur neuen Rektorin der HTWK Leipzig gewählt wurde. Auch diese konnten sich der Druckertradition nicht entziehen und landeten unter besonders starkem Beifall ebenso im kühlen Nass, wie die Studenten.

Zum Ausklang des feucht-fröhlichen Schauspiels versorgte der Fachschaftsrat Medien im Anschluss an die Gautschzeremonie alle Kornuten und Besucher mit Grillgut, Getränken und Musik.