Schnupperstudium 2015

Am 21. und 22. Mai 2015 war es endlich wieder so weit. Ausgewählte Interessenten lernten an den beiden Tagen vor Pfingsten die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur beim Schnupperstudium des Studiengangs Buch- und Medienproduktion näher kennen.

Zwischen 9 und 10 Uhr trafen sich die Organisatoren des Schnupperstudiums um gemeinsam mit Professor Reiche die Teilnehmer herzlich willkommen zu heißen. Leider konnten nicht alle Interessierten wie vorgesehen teilnehmen, da sie aufgrund des stattfindenden Bahnstreiks keine Möglichkeit hatten, Leipzig zu erreichen.

Bei Muffins, Obst und Getränken konnten wir die Gäste näher kennenlernen und die ersten Informationen austauschen. Nach einer kurzen Vorstellung begann Professor Reiche, Dozent im Bereich der Medienvorstufe und Leiter des Projekts Schnupperstudium, mit seiner Einführung über den Studiengang und präsentierte diesen. Die Interessenten hatten währenddessen die Möglichkeit aufkommende Fragen direkt von Professor Reiche oder den Teammitgliedern beantwortet zu bekommen. Dabei ging es vor allem um die Module und ihre Herausforderungen, aber auch die zahlreichen Angebote von Sport und Kultur rund in und um Leipzig und die HTWK.

Nach einem kurzen ersten Rundgang über den Campus wurde gemeinsam in der Mensa zu Mittag gegessen und hier bot sich dann eine weitere Gelegenheit für die Teilnehmer Fragen zum Studieren und Leben in Leipzig zu stellen.

Nach einer kurzen Pause um Kraft zu tanken für den restlichen Tag ging es am Nachmittag in das „Zeitgeschichtliche Museum“ in die Ausstellung „Unter Druck! Medien und Politik“. Dort konnten die Teilnehmer als kleines Andenken ihre eigene Zeitung kreieren und ausdrucken. Den ersten Tag ließ man dann gemeinsam bei einem Abendessen im Café Puschkin auf der beliebten Kneipenmeile „Karli“ ausklingen.

Der zweite Tag begann mit einem weiteren Rundgang, nun aber durch die Labore des Medienzentrums mit der Möglichkeit vorhandene Maschinen kennenzulernen und vor allem Fragen an die Lehrenden stellen zu können. Besonders interessant wurde es bei Professor Engisch. Er lud zusammen mit den Studenten des 2. Semesters „Buch- und Medienproduktion“ die Teilnehmer zu seiner Lehrveranstaltung „Werkstoffe“ ein. Die Studieninteressierten lernten dort Nützliches über die Papiermaschine und -herstellung. Insbesondere die Chance an einer richtigen Vorlesung teilnehmen zu können, macht das Schnupperstudium aus. Man bekommt einen sehr guten Einblick über den Ablauf einer Vorlesung.

Bei Nudeln aus dem Wok und einem leckeren Dessert konnten wieder viele Fragen geklärt werden.

Leider konnten nicht alle Teilnehmer an dem geplanten Workshop bei Frau Schlegel, der Leiterin der Bedruckstoffverarbeitung, teilnehmen. Die Freude am gemeinsamen Herstellen von Broschüren und einem wunderschönen Leporello (ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist) konnte dies uns aber nicht nehmen. Frau Schlegel erklärte alle Maschinen, die wir bei der Herstellung benutzten. Darunter zum Beispiel eine Heißprägefolienmaschine, die unser kleines Projekt prägte.

Mit diesem wunderbaren Abschluss der beiden Schnupperstudiumstage verabschiedeten wir die verbliebenen Teilnehmer und hoffen, dass wir den ein oder anderen für diesen Studiengang begeistern konnten.