Medientechnik

 

Im neuen Semester starten wir direkt mit einem neuen Studieninterview um euch Einblick in einen weiteren Studiengang an der Fakultät Medien zu geben- Medientechnik. Erfahrungen, Eindrücke und Erwartungen von Anne Jahnke aus dem 4. Semester erwarten euch in den nächsten Abschnitten!

 

Wie bist du auf den Studiengang aufmerksam geworden? Und warum genau Medientechnik?

Bei der Suche nach einer passenden Weiterbildung schien mir der Studiengang Medientechnik an der HTWK eine sehr gute Mischung aus mathematischen/physikalischen Theoriekenntnissen und praktischen Modulen. Andere Universitäten oder Hochschulen, wobei der Studiengang im Prinzip erstmal ein Maschinenbaustudiengang ist, war nichts für mich.

 

Wieso hast du dich entschieden an der HTWK zu studieren?

Die Mischung aus Theorie und Praxis. Hier ein kurzes Beispiel: Nur 2 Semester Mathematik und Informatik müssen belegt werden. Das hat mir die Entscheidung sehr leicht gemacht. Ebenso die Wahlpflichtmodule empfand ich als Chance mich besser in Bereichen spezialisieren zu können, welche mich auch wirklich interessieren.

 

Hast du bereits Berufserfahrungen? Helfen dir diese während des Studiums?

Ja, ich bin gelernte Fachkraft für Veranstaltungstechnik und selbständige Tontechnikerin (Live). Das Studium sollte eine weitere Qualifizierung sein. Meine Berufserfahrungen, die ich vor dem Studium schon sammeln konnte helfen definitiv. Gerade Lehrinhalte der AV-Technik und Praktikumsinhalte sind für mich zum großen Teil Wiederholung aus der Berufsschule.

 

Welche Erwartungen hattest du an das Studium?

Ich wollte meine Kenntnisse aus 7 Jahren Berufstätigkeit vertiefen und spezialisieren.

 

… haben sich diese erfüllt?

Nein, leider noch nicht. Viele Inhalte habe ich bereits in der Berufsschule gelehrt bekommen.

 

Was hast du bisher als besonders schwer empfunden?

Als besonders schwer habe ich nichts empfunden. Mathe war nach 10 Jahren Schulabgang und einem mit 5 Punkten bestandenen Mathe-Abi eine Herausforderung, die aber mit ausreichend Vorbereitung und Disziplin befriedigend gemeistert werden konnte.

 

Was gefällt dir an deinem Studium besonders, was sind deine persönlichen Highlights?

Neuer Input aus anderen Lehrbereichen, wie Mediengestaltung, Drucktechnik, Mathematik, Informatik usw. mit denen ich mich sonst wahrscheinlich nie beschäftigt hätte. Wenn man sich ein wenig mit den Strukturen der Hochschule bekannt gemacht hat, kann man sich gut einbringen und eigene Projekte umsetzen.

 

Welche beruflichen Wünsche hast du nach deinem Studium?

Da ich ziemlich konkret weiß, wo es hingehen soll, kann ich die Frage nur aus dieser Sicht beantworten: Ziel ist es mich als Netzwerk- und Kommunikationstechnikerin in der Veranstaltungstechnik zu spezialisieren. Dies ist ein sich immer mehr ausbreitender Part, der noch nicht ausreichend bedient wird. Zudem möchte ich mir alle Wege frei halten: Auf Konzerten und Festivals arbeiten möchte ich weiterhin, weil mir dies wahnsinnig Spaß macht. Jedoch möchte ich mir genauso Optionen offenhalten bei Tonaufnahmen o. Ä. mitzuwirken.

 

Welchen Rat würdest du Studieninteressierten und Studienanfängern mit auf den Weg geben?!

Das Wort „Technik“ in Medientechnik sollte jedem bewusst und auch der Anspruch sein. Eigeninitiative und Teilnahme an Projekten der HTWK neben den Lehrveranstaltungen, wie z. B. Campus Records, Floyd, Stream Team usw. sind ratsam. Dort kann man gelerntes anwenden. Frühzeitiges Spezialisieren.